Sie sind hier: Freizeit Bombard-Boote  
 FREIZEIT
Spielartikel
Metzeler
Jumbo-Boote
Bombard-Boote
Links

BOMBARD-BOOTE

zur Zeit leider noch in arbeit




Totgesagte leben länger...

Als erstes möchte ich mich hier davon distanzieren das durch die Foren aussagen geistern wie: "PVC-Haut wird nur 6-8 Jahre alt."
Diese Beiträge werden von Usern geschrieben die vielleicht das Eigene Boot kennen und beherrschen, aber ansonsten nur nachplappern was Ihnen vorgekaut wird. Auch wenn ich heute (am 01.10.2006) mein letztes Boot im Kundenauftrag fertiggestellt habe, so bleibt mir jetzt vielleicht die Zeit meine Boote in einen betriebsfertigen Zustand zu versetzen. Ich persönlich bin davon überzeugt das die PVC-Haut von Zodiac besser ist als jede Hypalon-Haut. Allerdings sind die Verklebungen ein grosser Mangel an den Booten.
Dazu wäre erst mal eines zu bemerken, die Marketingstrategien der Schlauchboothersteller waren schon immer sehr Aggresiv. Jeder baute das beste Boot und jeder hatte das beste Material. Nach über 20 Jahren Erfahrung mit Schlauchbooten, und damit auch mit den Problemen der Herstellern, werd ich nun als Reperaturanleitung für PVC-Boote einen Bombard B3 reparieren. Das Boot ist 27 Jahre alt und nicht von Zodiac. Da PVC-Haut keine 10 Jahre alt wird bitte ich die unverbesserlichen das Ganze zu überlesen.


Geschichte des Bootes

Ich hatte vor ca. 12 Jahren als Leiter einer Metzeler Service-Station einen komischen Anruf. Ich (sollte?) mir ein Bombard B2000 anschauen. Ein paar Tage später lag das Boot (Originalverpackt) vor der Tür. Lediglich die Ruder und die Pumpe waren offensichtlich mal ausgepackt worden.
Nach einigen Monaten! kam dann ein Rückruf der Besitzerin ob das Boot inzwischen verkauft sei...,

Nun, der Preis war unschlagbar (500,- DM) und so war es meines. Ich war von Anfang an mit dem Boot und seinen Fahreigenschaften zufrieden. Ein Holzkiel auf dem Bodensee ist nicht schlecht ;-) allerdings veränderte sich mein Freizeitverhalten gravierend durch eine neue Arbeitsstelle (Freundin ;-)) und so kam es das dieses Boot 6 Jahre aufgeblasen im Garten lag. Ohne Persenning und Sommer wie Winter. Natürlich war mir inzwischen das Boot zu klein, aber es ist nicht einfach mit einer Bodenseezulassung das Boot zu "vergrössern".
Inzwischen hatte ich Kontakt zu Frank (Dr. Kleber) aus den Schlauchbootforen, und Frank hatte einen B3...

Kurz gesagt, ein paar Euronen an Frank und das Boot war meins (trotz fehlendem Typschild) und ich hab das Boot bei mir aufgebaut. Da die Nutleisten für den Boden fehlten hab ichs dann einfach mal liegengelassen. Ein Tag später das Böse erwachen, das Boot war luftleer.
Jetzt bitte keine falschen Schlüsse, Frank war sofort bereit das Boot zurückzunehmen ohne zu fragen ob ich da evtl. mit Verdünner drann gereinigt hätte.

Das Problem war der Kleber. Bei Zodiac ist eine Schwachstelle das ein Kleber verwendet wurde der jenseits von gut und böse ist. Bei diesem Boot möchte ich einfach von einem Pattex-Kleber schreiben, also einer Verklebung mit der ich nicht aufs Wasser möchte. Ich möchte bei dieser Reparatur mit möglichst wenig Aufwand viel erreichen. Das wird einigen jetzt vielleicht komisch vorkommen, aber der Zustand der Bootshaut ist einwandfrei und das grösste Hinderniss ist die Entfernung der altern Kleberschicht.

Und noch was persönliches, ich möcht mich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Herren Schulz und Fritzmann von Zodiac-Kern bedanken. Auch wenn Herr Schulz auf der Interboot 2006 mich nicht erkannt hat, meine dummen Fragen wurden von Ihm kompetent wie immer beantwortet.